Allgemeine Geschäftsbedingungen, Stand: April 2018

Allgemeines:

Black Label Yoga (nachf. BLY) berechtigt seine Kunden, gegen Entgelt die Einrichtungen und Dienstleistungen von BLY während der Öffnungszeiten in Form von Teilnahme an Kursen, Workshops (intern und extern), Retreats oder Personal Training zu nutzen. Die erstmalige Anmeldung zur Nutzung dieser Dienstleistungen erfolgt persönlich im BLY-Studio, telefonisch oder per Mail. Im Rahmen der Anmeldung ist die Erhebung von personenbezogenen Daten, insbesondere die Auskunft über gesundheitliche Einschränkungen des Kunden, notwendig. BLY erhebt diese Daten ausschließlich zum Abschluss der Anmeldung, zur Erfüllung der vertragsgemäßen Leistungen sowie zur Kundenpflege/-information. Dies schließt die Weitergabe der Daten an beauftragte Dienstleistungsunternehmen ein. Eine Weitergabe der Daten an Dritte zu Werbezwecken ist ausgeschlossen.

Teilnahme / Verträge / Schließzeiten:

BLY stellt seinen Kunden zwei Möglichkeiten der Kursteilnahme zur Auswahl: Prepaid-Karten (Einzel-, Fünfer- Zehnerkarten o. ä.) sind im Studio bar oder bargeldlos vor der Teilnahme zu bezahlen. Im Falle des Erwerbs von Prepaid-Karten besteht kein Anspruch des Kunden auf Rückzahlung von Geld im Falle der Nichtnutzung des BLY-Angebots. Die Karten gelten 6 Monate ab Kaufdatum und sind nicht übertragbar. Bei verbindlicher Online-Anmeldung oder persönlicher Anmeldung für einen Kurs und Nichterscheinen oder Spätabsage (weniger als 2 Stunden vor Kursbeginn) wird die Einheit von der Karte abgebucht. Die zweite Möglichkeit der Teilnahme ist im Rahmen einer Mitgliedschaft. Alle Verträge nehmen am SEPA-Lastschriftverfahren teil. Die Verträge werden für den jeweils auf dem Vertrag angegebenen Zeitraum geschlossen und verlängern sich um dieselbe Zeitspanne wenn sie nicht spätestens 2 Monate vor Ablauf der Mindestlaufzeit schriftlich gekündigt werden. Die Mindestlaufzeit sind sechs Monate. Bei dem Vertrag AYCY VVK 1 Jahr ist eine Rückzahlung des Geldes im laufenden Vertragsjahr ausgeschlossen, da es sich hier um zeitlich begrenzte und besonders rabattierte Verträge handelt. Dieser Vertrag wird ohne Kündigung nach Ablauf des Jahres automatisch in ein AYCY-Abo umgewandelt. Innerhalb der Verträge AYCY-Abo, student und Mini-Abo ist ein Aussetzen der Zahlung bei durch ein Attest nachgewiesener Krankheit möglich. Die Zeit der durch Krankheit bedingten Pause wird bei späterer Kündigung an den Vertrag angehängt. Wird eine Kundin während der Vetragslaufzeit schwanger, so ist die Schwangerschaft kein Grund für eine Sonderkündigung zu einem früheren Zeitpunkt als der vertraglich festgelegten Laufzeit. Auch schwanger können Kundinnen weiterhin Yoga praktizieren. Wenn in der Schwangerschaft Komplikationen eine Teilnahme am Yoga aus ärztlicher Sicht verhindern, gelten dieselben Bedingungen wie bei einer Krankheit. Das Abo kann pausiert werden und die Pausenmonate, in denen die Kundin keine Raten abgebucht bekommt, werden bei späterer Kündigung an den Vertrag angehängt. Die Karten und Verträge sind untereinander nicht kombinierbar. Zu dem Mini-Abo sind bei Aufbrauchen der inkludierten Trainingseinheiten pro Monat ausschließlich Einzelkarten zubuchbar. Pro Halbjahresvertrag behält sich BLACK LABEL YOGA vor, bis zu drei Wochen – 21 Tage das Studio zu schließen. Die Schließzeiten werden – außer bei Krankheit - zeitnah angekündigt.

Haftung und Ausschluss von der Teilnahme:

Eine Haftung von BLY für eventuell auftretende gesundheitliche Schäden, die der Kunde bei der Nutzung der BLY-Angebote (einschließlich Kampfkunst- und Selbstverteidigungsangebote) bzw. -Einrichtungen verschuldet oder unverschuldet erleidet, ist ausgeschlossen. Die Teilnahme an BLY-Angeboten bzw. die Nutzung der BLY-Einrichtungen erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für Unfälle auf dem Weg zum oder vom Veranstaltungsort ist ausgeschlossen. Darüber hinaus haftet BLY nicht für die Beschädigung oder den Verlust von mitgebrachter Bekleidung, Wertgegenständen oder Geld. Bei Minderjährigkeit des BLY Kunden haften die Erziehungsberechtigten für die Zahlung des bestellten All-You-Can-Yoga-Abos, Tickets sowie für die Einhaltung der sonstigen Vertragsbestimmungen. Gesundheitliche Eignung des Kunden für BLY-Dienstleistungen wird vorausgesetzt. Gesundheitliche Einschränkungen sind den BLY-Lehrern ohne Nachfrage proaktiv vor der Stunde mitzuteilen und im Anmeldebogen anzugeben. Die Daten werden vertraulich behandelt (s. gesonderter DSGVO). BLY behält sich vor, die Kursteilnahme bei schwerwiegenden gesundheitlichen Einschränkungen abzulehnen oder ein ärztliches Attest anzufordern. Was „schwerwiegende“ Einschränkungen sind, entscheidet der Kursleiter oder BLY-Mitarbeiter. Ebenso behält sich BLY vor, Kunden auch nachträglich noch von Kursen auszuschließen, wenn gesundheitliche Einschränkungen, Schwangerschaften, Verletzungen o.ä. verschwiegen wurden oder während der Kursdauer auftreten. In diesem Fall erstattet BLY bereits gezahlte und nicht genutzte Einheiten zurück.

Durchführung der Kurse:

Der Kunde verpflichtet sich zur Einhaltung der BLY-Hausordnung. Diese sieht folgende Punkte vor: Pünktliches Erscheinen zum Kurs, angemessene Kleidung und Körperhygiene, Höflichkeit gegenüber Mitübenden und Kursleitern, pflegliche Behandlung der zur Verfügung gestellten Übungsmittel. Anweisungen der Übungsleiter sowie der BLY-Mitarbeiter sind Folge zu leisten. Die Durchführung von Kursen erfordert eine Mindestteilnehmerzahl von drei Personen, wird diese Personenzahl nicht erreicht, kann der Kurs entfallen. Eine vorherige Anmeldung zum Kurs unter www.black-label.de oder über die eversports-App garantiert die Teilnahme an einem Kurs, ohne vorherige Anmeldung kann aufgrund des Erreichens der Maximalkapazität an Teilnehmern ein Kunde vom Kurs ausgeschlossen werden. Die Anzahl der Kursteilnehmer ist beschränkt. Spontanes Erscheinen ohne Anmeldung in einem vollen Kurs kann bedeuten, dass die Teilnahme verweigert wird. Der Kunde hat keinen Anspruch auf die Durchführung des Kurses durch einen bestimmten Übungsleiter. Bei Ausfall eines Übungsleiters stellt BLY einen qualifizierten Ersatz. Sollte dies nicht möglich sein und ein Kurs deshalb ausfallen, wird BLY mindestens zwei Stunden vorher eine Mitteilung an alle angemeldeten Kursteilnehmer machen und auf der Website im Kursplan informieren, indem der Kurs gelöscht wird. Entsprechende Kontaktdaten sind vom Kunden mitzuteilen.

SUP / Workshops / Reisen:

Die Anmeldung ist eine für beide Seiten verbindliche Buchung. BLY garantiert einen Platz bei dem Workshop und hat im Gegenzug Anrecht auf die Bezahlungen der Workshopgebühr. Bei Abo-Kunden ziehen wir nach Absprache den Betrag auch gerne vom Konto ein. Anmeldung: Die Anmeldung ist verbindlich mit der Überweisung der Workshopgebühren. Zahlungsbedingungen: Überweisung, Barzahlung oder EC-Kartenzahlung im Studio, Kontoinhaber: BLACK LABEL YOGA - Arndt/Klumpp GbR, Kontonummer: 464 025 900, BLZ: Volksbank Ruhr Mitte eG 422 600 01, BIC: GENODEM1GBU, IBAN:DE86 4226 0001 0464 0259 00. Teilnahmegebühren: Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung veröffentlichten Preise. Alle Preise verstehen sich (zuzüglich) inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Stornierung: Die Stornierung erfolgt nur schriftlich. Bei Stornierung einer Teilnahme werden folgende Gebühren erhoben: bis 14 Kalendertage vor Workshopbeginn: 10€ Stornogebühr,bis 7 Kalendertage vor Workshopbeginn: 50 % der gesamten Gebühr, weniger als 7 Kalendertage vor Workshopbeginn: volle Gebühr. Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, ist die Benennung eines Ersatzteilnehmers für den gebuchten Workshop kostenlos möglich.

Workshopabsage/Änderung: Wie behalten uns vor, bei Eintreten besonderer, nicht vorhersehbarer und von uns nicht zu vertretender Umstände (wie z. B. Krankheit oder Ausfall der Referenten bis zum Workshopbeginn) den Workshop zeitlich zu verlegen, ersatzweise einen anderen Referenten einzusetzen oder die Veranstaltung abzusagen. Bei Gewitter mit starkem Regen oder Wind behalten wir uns vor SUP-Workshops zeitlich zu verlegen, abzusagen und neu zu terminieren. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl (diese beträgt jeweils 50% der maximalen Workshopteilnehmerzahl pro Workshop) behalten wir uns vor, den jeweiligen Workshop zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemühen wir uns, die Workshopteilnehmer spätestens 7 Kalendertage vor dem geplanten Workshopbeginn zu informieren. Im Fall der zeitlichen Verlegung eines Workshops können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung eventuell schon überwiesener Workshopgebühren wählen. Im Fall der ersatzlosen Absage des Workshops werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren erstattet. Reisen: Sollte ein Retreat aufgrund einer Absage durch BLY ausfallen, erstatten wir geleistete Zahlungen für das Yoga zurück. Tritt ein Retreatteilnehmer von der Reise zurück, werden die Kosten nach folgender Staffel erstattet: Eine Stornierung der Yogakurse ist bis zum 43. Tag vor Ankunft im Retreat kostenfrei möglich. Danach berechnen wir bis 15 Tage 40 % auf die Yoga-Kosten, zwischen 14 & 7 Tage vor Anreise 60 % und 6 bis 0 Tage vor Anreise 80 % der Yogakosten. Sollten im jeweiligen Hotel Kosten durch eine Zimmerbuchung entstanden sein, gelten die AGBs des jeweiligen Hotels in Bezug auf eine Rückerstattung geleisteter Zahlungen.

Ausbildung zum RYT 200h (AYA):

Teilnehmer der Ausbildung schließen mit BLACK LABEL YOGA einen separaten Ausbildungsvertrag. Eine Kündigung oder ein Rücktritt vom Vertrag ist ausgeschlossen. Ebenso eine Rückzahlung geleisteter Zahlungen. Die geleistete Anzahlung von 400€, um sich den Ausbildungsplatz verbindlich zu sichern, ist auch bei Nichtantritt der Ausbildung nicht rückerstattbar, da mit Eingang der Zahlung ein Platz verbindlich freigehalten wird.